eines trüben Tages

eines trüben Tages

fielen Gedanken
„Herab, HERRab
mein Kind.
SCHREI-b auf
was dich bedrückt.
Damit du uns
beGLÜCKt nicht mehr
als deiner Worte
leer
von Sinn und Verstand
geschrieben einGEBRANNT
in FLEISCH von FLEISCHeshand,
bei Gott
den ich nie fand.“
Was zieht dich her,
was treibt dich fort
aller Welten pEIN
der Qualen TRAURIG ORT

 

Share